von Marc Schindel

Yvonne Bernauer stellt sich vor

Sozialpädagogin, 33 Jahre, verheiratet, 1 Kind

Das bin ich / das will ich:

„miteinander reden, füreinander da sein“

Was ist möglicherweise spannend über mich zu wissen?

Ich bin 33 Jahre alt und in Kirchheim aufgewachsen.
Ich arbeite als Sozialpädagogin in der Betreuung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung in Göppingen. Zudem habe ich eine Weiterbildung in systemischer Therapie und Beratung gemacht und mit dieser offenen, wertschätzenden und ressourcenorientierten Haltung identifiziere ich mich sehr.
2008 lernte ich nicht nur meinen jetzigen Mann sondern auch Hepsisau kennen und lieben.
Seit 2019 wohnen wir in unserer Wohnung im Kirschblütendorf, inzwischen mit unserem fast vier-jährigem Sohn.
Mein Herz hängt an diesem Ort, an den Menschen, den alten Häusern, dem Zipfelbach, den vielen kleinen, zauberhaften Ecken Hepsisaus.
Und eben auch an Weilheim. Einer Stadt mit Wegen, die gut zu Fuß machbar sind, einer tollen Bibliothek, vielen kleinen Läden mit Herz und so viel mehr -  einfach goldrichtig. Und auch das  verbreitete fröhlich, entspannte und liebevoll schwäbische Lebensgefühl - goldrichtig. Und die Menschen in Weilheim? Die vielen, unterschiedlichen, alteingesessenen und zugezogenen, die jungen, alten und wunderbar bunten Menschen – goldrichtig.
Diesem Ort, dieser Stadt, diesem Dorf möchte ich gerne aktiv etwas zurückgeben. Mich einbringen, weiterentwickeln, das „Weilheim-Hepsisauer-Lebensgefühl“ feiern.

Vielleicht wurde ich schon das ein oder andere Mal entdeckt, am Kindergarten in Hepsisau, beim Kinderkleiderbasar in der Zipfebachhalle oder mit meinem Mann bei der Feuerwehr.
Ich bin definitiv alb-verliebt, gärtner gerne und fotografiere in meiner Freizeit. Auch hier freue ich mich, die Region aus immer wieder neuen Perspektiven zu betrachten. Ich liebe gute Gespräche und guten Kaffee.

Meine Herzensmotivation:

Ich wünsche mir eine Kommunikation auf Augenhöhe, miteinander, untereinander – füreinander. Vor allem in der Politik, gerade in einer bunten, vielfältigen Gemeinschaft wie Weilheim und Hepsisau.
Ohne Gewerbe, ohne Arbeitgeber vor Ort, ja ohne Wurzeln in Weilheim und Hepsisau und bisher auch ohne tiefen Einblick in die kommunalpolitischen Themen und Strukturen, dafür mit viel Herz und Verstand möchte ich mich mit meinen Perspektiven und Werten für einen gelungenen Austausch im Gemeinderat einsetzen.
Damit es ein lebenswerter Ort für viele Generationen ist und bleibt.
Ich feiere Perspektivenvielfalt und die kunterbunte Regionalität hier vor Ort. Was Weilheim und Hepsisau alles zu bieten haben -  Das möchte ich erhalten und weiterentwickeln.
Ich feiere Wertschätzung, Respekt und Toleranz im Umgang miteinander und wünsche mir Offenheit in Begegnung und gegenüber Ideen.
Ich möchte eine lebendige und aktive Verbindung zwischen Hepsisau und Weilheim, weil
ich fest daran glaube, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Zusammen sind wir noch besser.

Was zeichnet mich aus?

Eher ruhig und bedacht, als laut und impulsiv.
Eher diplomatisch und doch mit einem Löwenherz für Anliegen, von denen ich überzeugt bin.
Vermittelnd und mit systemischer Haltung versuche ich das große Ganze im Blick zu behalten, immer zum Wohle Weilheims und Hepsisaus.
Voller Optimismus und Empathie, humorvoll, wertschätzend. Um Verbindung zu schaffen und gute Kommunikation zu fördern.
Für einen Gemeinde- und Ortschaftsrat, der nicht einzelne Interessen, sondern Weilheim und Hepsisau  im Fokus hat. Für ein Miteinander das auf Augenhöhe funktioniert.

Ihre Stimme – für ein Miteinander und Füreinander